29. Juni · Vortrag der Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt

kop

Vortrag von KOP – Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt

Obwohl es mittlerweile „sogar“ Fachtagungen und Schulungen zum „ethnischen profiling“ gibt und obwohl diese Praxis zumeist negiert wird, wird in der täglichen Polizeiarbeit sog. „racial profiling“, also das Kontrollieren nach vermeintlichen oder tatsächlichen äußeren Merkmalen selbstverständlich praktiziert. Was genau ist racial profiling, wie funktioniert das, was hat die Polizei für Rechtfertigungsstrategien und wie kann man sich dagegen wehren? Wir haben eine Person von KOP (Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt) Bremen eingeladen, die einen Inputvortrag mit Film (ID without colors) halten wird. Anschließend wird es die Möglichkeit zur Diskussion dieser Fragen geben.

  • Donnerstag, 29. Juni
  • 19:00 Uhr
  • Faust Warenannahme, Zur Bettfedernfabrik 3
  • Kampagne für Opfer rassistischer Gewalt
  • Antifaschistische Gruppe Hannover